U.S. Customs & Border Protection

Die US-amerikanische Zoll- und Grenzschutzbehörde

U.S. Customs & Border Protection ist die US-Bundesbehörde, die sowohl für die Kontrolle von Personen, die in das US-Territorium ein- und ausreisen, als auch für die Kontrolle von eingeführten Gütern und die Erhebung von Zoll darauf, zuständig ist. Sie ist Teil der Homeland Security und unter anderem für die Erteilung von ESTA-Reisegenehmigungen zuständig.

U.S. Customs & Border Protection

Während die meisten Länder getrennte Behörden für Zoll und Einwanderung/Grenzschutz haben, ist in den Vereinigten Staaten ein einziges Amt namens U.S. Customs & Border Protection hierfür zuständig. In Deutschland beispielsweise gehört der Zoll zur Abteilung 3 des Finanzministeriums, wo Zoll, Umsatzsteuer und Verbrauchsteuern erhoben werden und organisierte Kriminalität, Schwarzarbeit und illegale Beschäftigung bekämpft werden. Die Einwanderung (Einwanderung und Einbürgerung) und auch die Visumerteilung, wird jedoch durch BAMF (Bundesamt für Migration und Flüchtlinge) bearbeitet und fällt damit unter das Bundesministerium des Inneren. In den Vereinigten Staaten von Amerika fallen jedoch beide Aufgaben unter das Department of Homeland Security (DHS) und werden von der U.S. Customs & Border Protection ausgeführt. Das bedeutet, dass U.S. Customs & Border Protection alle Angelegenheiten im Zusammenhang mit der Erteilung von ESTA-Einreisegenehmigungen sowie der Erhebung von Ein- und Ausfuhrzöllen ausführt. Die Erteilung von Visa fällt (im Gegensatz zu ESTA) nicht unter die Verantwortlichkeit der U.S. Customs & Border Protection, sondern unter die Verantwortlichkeit der Konsulate und Botschaften der USA.

Der US-Zoll und Grenzschutz ist die für die Ausstellung von ESTA-Reisegenehmigungen für die Vereinigten Staaten von Amerika zuständige Behörde.

Alle ESTA-Anträge werden in den USA entschieden

Die Entscheidung über die Erteilung eines ESTA erfolgt aufgrund einer Beurteilung jedes einzelnen Reisenden durch die U.S. Customs & Border Protection in den USA selbst. Da das Antragsverfahren vollständig online funktioniert, kann die Reisegenehmigung von Europa aus direkt auf der Website von U.S. Customs and Border Protection (CBP) beantragt werden. Die amerikanischen Botschaften oder Konsulate gewähren keine Unterstützung für diese ESTA-Anträge.

Unterstützung bei der Beantragung eines ESTA

Reisende die beispielsweise Fragen zum ESTA Formular haben oder sich nicht sicher sind, ob ihre Reisepläne den Kriterien der ESTA-Vergabe entsprechen, bekommen normalerweise niemanden von einer amerikanischen Botschaft oder einem amerikanischen Konsulat ans Telefon. Nach dem Wählen der Telefonnummer, die auf der Website der amerikanischen U.S. Customs and Border Protection-Regierungswebsite angegeben ist, hört man nur eine Voicemail, auf der keine Nachricht hinterlassen werden kann, die erklärt, dass alles online gelöst werden kann. Reisende, denen das Ausfüllen des Online-Antrags auf der CBP-Website nicht korrekt oder vollständig gelingt, können eine Visumagentur nutzen, die als Vermittler fungiert, wenn sie das wollen.

Gewerbliche Visumagenturen

Manche Visumagenturen, zum Beispiel VisumAntrag.de, sind rund um die Uhr telefonisch erreichbar, um bei dringenden oder komplizierten Fragen oder Problemen zu helfen. Außerdem helfen Visumagenturen oft, häufige gemachte Fehler in einem ESTA-Formular zu vermeiden. So kann beispielsweise die Verwechslung der Ziffer „Null“ und des Buchstabens „o“ große Probleme bereiten; eine gute Visumagentur wird diesen Fehler bemerken und korrigieren, bevor der Antrag bearbeitet wird. Schließlich bieten die meisten Visumagenturen mehrere gangbare Möglichkeiten, die Kosten des Antrags zu begleichen. Über die Website von U.S. Customs & Border Protection (CBP-Website) ist dies nur mit einer Kreditkarte möglich, während Visumagenturen oft auch viele andere (lokale) Zahlungsmethoden bereitstellen. Um diese Services anbieten zu können, ist die Beantragung eines ESTA über eine Visumagentur teurer als die direkte Beantragung bei der U.S. Customs & Border Protection. Es ist die Entscheidung des/der Reisenden, sich zu überlegen, ob sich das für ihn oder sie lohnt.